Herzlich willkommen an der IGS Wallstraße

Praktikums- präsentation

Unsere Mensa

„Konflikt- Planspiel“, 06.02.2020

Täglich werden wir auf zahlreiche Konflikte im internationalen Raum aufmerksam gemacht. Es handelt sich meist um komplexe Szenarien, welche sich in den jeweiligen Krisenregionen abspielen, jedoch für die Zivilbevölkerung oft kaum nachvollziehbar sind.

Die Politikkurse des 13. Jahrgangs der IGS Wallstraße haben sich im ersten Semester mit der internationalen Sicherheits- und Friedenspolitik beschäftigt.

Anknüpfend an diese Thematik besuchte Jugendoffizier Alexander Bode von der Bundeswehr uns im Oberstufengebäude, um mit allen drei Politikkursen ein sogenanntes „Konflikt-Planspiel“, basierend auf den Ereignissen des Syrienkonfliktes (Stand: 2014), durchzuführen. Nach einer kurzen Einführung zur Konfliktsituation wurden den Schülern zu zweit jeweils ein Land bzw. ein UN- Mitgliedsstaat zugeteilt, darunter zum Beispiel Russland, die Türkei, die USA und Syrien. Innerhalb der „Zweierteams“ gab es die Rolle des Regierungschefs und die des Staatsministers. Für die Leitung der UN-Generalversammlung wurde außerdem ein Generalsekretär und für die öffentliche Transparenz Vertreter der Weltpresse gewählt. Mithilfe von in der Generalversammlung gehaltenen Reden, konnten Interessen unter den UN-Mitgliedern ausgetauscht und mögliche Lösungen gesucht werden.

Neben dem Leiten der UN-Generalversammlung sowie einer UN- Sicherheitsratssitzung konnten die Schüler Sicherheitsverträge schließen und Verhandlungen tätigen. Auf diese Weise konnte der Weg einer Problemerläuterung bis hin zur Abstimmung gut verständlich nachvollzogen werden.

Im abschließenden Feedback haben nicht nur die jeweiligen Kurse eine positive Rückmeldung abgegeben. Ein Lob hat auch Herr Bode an die Schüler gerichtet, welche mit der komplexen Ausgangssituation gut umgegangen sind.

Das „Konflikt-Planspiel“ bot unter anderem die Möglichkeit, Rhetorik zu trainieren, Inhalte sinnvoll und zielgerichtet zu präsentieren, aber auch die Fähigkeit der Kooperation zu stärken. Zusätzlich wird das Interesse für die Sicherheitspolitik geweckt, der Blick auf die Komplexität verschärft bzw. sensibilisiert und die Durchführung von Problemanalysen trainiert.                                                                                                  

Fazit: Ein solches Planspiel ist definitiv empfehlenswert, da die bereits erlernte Theorie so gefestigt und vertieft werden.

Text: Lasse Rusniok (Jahrgang 13) Bilder: Yasemin Born / Jochen Lehnert

     

   

Startseite

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.